Materialien

Film

Von Flüe – Ein Mann von Pilgers Art

Eine verrückte Zeit ist das, als der freie, wohlhabende Bauer und zehnfache Familienvater Klaus von Flüe nicht mehr essen mag. Gier und Eigennutz beherrschen das Land. Er will nicht mehr Teil dieser neuen Ordnung sein. Seinen Gott will er suchen, wiewohl er anfänglich gar nicht weiss, wie er das anstellen soll. Der Obwaldner Filmemacher Luke Gasser zeichnet ein spannendes Portrait des Niklaus von Flüe,  lebendig und informativ durch ansprechende Spielszenen sowie Interviews.

Autor/Herausgeber
Luke Gasser

Erschienen
2017

Trailer

 

Deshalb lohnt sich das Medium

Es ist nicht leicht, Filme über Menschen zu produzieren, die vor mehreren hundert Jahren gelebt haben. In der Regel greift der Regisseur zu ohnehin bekannten Bildern, schönen Landschaften und Motiven, deren inhaltliche Bezüge nur schwer zu erkennen sind. Der Obwaldner Filmemacher Luke Gasser durchbricht mit seinem Film viele der gängigen Klischees: Kern seiner Dokumentation sind hervorragend inszenierte Spielszenen, die den Zuschauer ansprechen, faszinieren. Ergänzt werden die Szenen durch Experteninterviews, die – welch eine Wohltat – für einmal nicht vor der obligaten Bücherwand inszeniert werden. Es entsteht so eine Pilger- und Zeitreise in die Welt des Von Flüe, die vielfältige Impulse vermittelt. Bedauerlich ist lediglich, dass Gasser seinen Film nicht rubriziert und in Kapitel unterteilt, um so die grosse Länge des Films (Länge: 57 Min.) für die Bildungsarbeit besser nutzbar zu machen.

Der Dokumentarfilm, der im Verkauf mit dem Buch „Und essen mag er auch nicht mehr : Niklaus von Flüe – Eine historische Erzählung“ geliefert wird, enthält bei Relimedia auch das Recht zur nichtgwerblichen, öffentlichen Vorführung und ist auch im Gratisdownload erhältlich.

 

Medienverleihstelle

Ausleihen / Download
Hier geht’s zum Katalog | (Nutzungshinweis)

Verfasser des Reli-Tipps
Peter WeskampPeter Weskamp,
Leiter Relimedia Zürich
peter.weskamp@relimedia.ch

Besondere Empfehlungen