Materialien

Maria – Bilder im Wandel

Der Film zeigt die Entwicklung der Marienverehrung auf. Er nennt Beispiele aus anderen Kulturen, die als Vorbild gedient haben und von denen die Christen bei der Darstellung Marias Elemente übernommen haben. Kern der geschichtlichen Betrachtung ist die wechselseitige Beziehung zwischen Marienbildern und dem allgemeinen Frauenbild verschiedener Epochen. Als weiterer Aspekt werden kirchliche Kontroversen bezüglich des Umgangs mit Maria behandelt.

Autor/Herausgeber

Medien-LB

Erschienen

2016

Trailer

Deshalb lohnt sich das Medium

Wer eine nüchterne und sauber recherchierte Information zur Mutter Jesu einsetzen möchte, ist mit der vorliegenden DVD gut bedient. Fünf Kapitel sprechen die wohl wichtigsten Bereich an: Maria in der Bibel; Entstehung der Marienverehrung (Vorbilder antiker Göttinnen); Kritik an der Heiligenverehrung (Reformation); Jungfrauengeburt und Mariendogmen (u.a. mit der feministischen Kritik) sowie Marienbilder und die Rolle der Frau. Der in fünf Kapitel unterteilte Film (Gesamtlänge 23 Min.) wird durch ausserordentlich umfangreiches Unterrichts- und Arbeitsmaterial ergänzt, das sich auf die Kapitel des Films bezieht. Darunter befinden sich neben Arbeitsblättern auch Prüfungsblätter mit Lösungsunterlagen für Lehrende. Bedauerlich bis peinlich am Film ist lediglich die Tatsache, dass im Film keine einzige Frau zu Wort kommt.

Medienverleihstelle

Ausleihen / Download

Hier geht’s zum Katalog | (Nutzungshinweis)
Verfasser des Reli-Tipps

Peter WeskampPeter Weskamp,
Leiter Relimedia Zürich
peter.weskamp@relimedia.ch

Besondere Empfehlungen