Materialien

Buch

Das Ei

Ein Sachbuch rund um die „gekrümmte Perfektion“.

 

Autor/Herausgeber
Britta Teckentrup

Erschienen
Prestel, 2017

 

Deshalb lohnt sich das Medium

Eine ganz aktuelle Neuerscheinung, auf die ich kurz vor Ostern unbedingt noch aufmerksam machen will: «Das Ei» von Britta Teckentrup.

Erst kürzlich habe ich diese Schriftstellerin und Künstlerin für mich entdeckt – auf eine Buchempfehlung einer Kollegin hin. Von «Sag mal, weisst du, wie gross die Welt ist?» war ich so begeistert, dass ich gleich «Worauf wartest du? Das Buch der Fragen» bestellte und dann ganz gespannt auf den Titel «Das Ei» wartete. Nun ist er da.

Ein recht umfangreiches bebildertes Sachbuch mit gezählten (leider nicht nummerierten …) 88 Seiten. Der kurze, knackige Titel deutet schon darauf hin, dass es sich quasi um einen «Rundumschlag» zum Thema handelt. Es ist fast alles enthalten, was man über das Ei wissen will – mehr als genug jedenfalls, um wissensdurstige Kinderfragen zu beantworten. Von der Entwicklung eines Huhns bis zu unterschiedlichen Formen und Farben von Vogeleiern und Vogelnestern über Reptilieneier bis hin zu mythologischen, religiösen und symbolischen Aspekten ist alles abgedeckt.

Die Texte sind einfach, aber prägnant und gehaltvoll formuliert. Jeder Textseite steht eine wunderbar bebilderte Farbseite gegenüber, die von der Autorin selbst gestaltet wurde. Die in gedeckten «Eierschalen»-Farben gehaltenen Illustrationen ergänzen die Texte perfekt und haben ihren ganz eigenen ästhetischen Reiz. Ich persönlich würde mir nur zu gerne einige dieser Blätter gerahmt an die Wand hängen …

Dem Verlag kann ich nur beipflichten, wenn er von einer «wundervollen Begegnung von Naturwissenschaft und Kunst» spricht.

 

Medienverleihstelle

Ausleihen / Download
Hier geht’s zum Katalog| (Nutzungshinweis)

Verfasserin des Reli-Tipps
Elisabeth SchüsslbauerElisabeth Schüsslbauer,
Mitarbeiterin Relimedia Zürich
eschuesslbauer@relimedia.ch

Besondere Empfehlungen