Fachbeiträge

Man nehme: Eine Person mit Herzblut und Freude am kreativen Gestalten

Isabelle Hitz ist Fachstellenleiterin für Katechese im Pastoralraum Siggenthal. Sie berichtet im nachfolgenden Beitrag, wie aus einer tollen Idee eine Punktlandung für den Pastoralraum Siggenthal wurde.

«Früher verschickte unsere Pfarrei zur Geburt eines Kindes eine gekaufte, und auch etwas veraltete Gratulationskarte. Dies war der Startschuss für meine Vision von einer liebevoll gestalteten Glückwunschkarte mit positiver Botschaft. Die Familie soll spüren, dass wir uns mit ihnen über das Baby freuen.

Seit ca. 3 Jahren stelle ich die Karten mit hochwertigen Materialien und passenden Sujets selbst her. Jede Karte ist ein Unikat. Die Kosten für die Herstellung sind gering. Wichtig ist, dass die Familie spürt, wir denken an sie und freuen uns mit ihnen über den neuen Erdenbürger.

Wir verschicken im ganzen Pastoralraum Siggenthal diese Karten. Immer wieder bedanken sich junge Eltern dafür. Sie spüren, dass unsere Glückwünsche von Herzen kommen und fühlen sich angesprochen. Interessanterweise haben wir seither auch mehr Taufanmeldungen.

In Zukunft wollen wir auch noch selbstgemachte Finkli für das Baby mitschicken. Verbunden mit dem Wunsch: «Du bist willkommen auf dieser schönen Welt. Sei von Gott behütet bei jedem Schritt den du gehst.» Wir sind gespannt, wie das bei den Müttern und Vätern ankommt.»

Danke an Isabelle Hitz für ihr engagiertes Erzählen. Das Gespräch führte Christiane Burgert-Rothmaier von der Fachstelle Katechese – Medien in Aarau.

Dieser Beitrag ist Teil einer Reihe von Good-Practice-Beispielen für Familien mit Kindern von Geburt bis Ende Kindergartenzeit. Bisher sind folgende Artikel erschienen:

 

Das Gespräch führte Christiane Burgert-Rothmaier von der Fachstelle Katechese –Medien in Aarau. CC BY-NC-SA 3.0 Christiane Burgert | reli.ch
Kompetenz: 0-1, 0-2, 0-3, 0-4, 0-5, 0-6