Lehrplan
2C
Christliche Werte vertreten

Zyklus 0
0-4 Jahre
Kompetenz

Sich für christliche Wertvorstellungen und Haltungen in einer Gemeinschaft einsetzen

Lebensweltbezug

In einer multiperspektiven Welt sind Kinder der Unter- und Mittelstufe zunehmend in der Verantwortung eigene Entscheidungen zu treffen. Es können ethische Urteilsfähigkeiten gebildet werden, die handlungswirksam sein sollen. Es geht darum, Kinder zu befähigen, in konkreten Situationen Entscheidungen aus christlich-ethischer Perspektive zu fällen sowie ihr eigenes Urteilsvermögen vor dem Hintergrund christlicher Wertvorstellungen zu reflektieren und zu entwickeln. Aus dieser Haltung heraus setzen sich Kinder konkret durch ihr Engagement für die Gemeinschaft ein und erfahren dabei die Sinnhaftigkeit und den Wert des persönlichen Einsatzes.

Inhalts- und Handlungsaspekte

2C-1|Den Wertebezug in alt- und neutestamentlichen Texten nennen, erklären und in ihrer Relevanz für die heutige Zeit darstellen: Bergpredigt | Feindesliebe | Gewaltfreiheit | Goldene Regel | Liebesgebot | Tora als Weisung zum guten Leben | ...
Aufgabenset

Sie müssen sich einloggen, um die Dateien anzusehen:

Fachbeiträge
Träumerei und Bruderhass

Was passiert, wenn Eltern ihre Kinder bevorzugen? Dürfen die Bevorzugten sich für etwas Besseres halten als ihre Geschwister? Und was ist eine gute Reaktion ... weiterlesen

Fremd sein – ein roter Faden in der Bibel, Teil 1.

Ich bin fremd. Immer wieder. Vor mir selbst. Mein Körper, wie siehst du auch aus? Warum mach ich das, obwohl ich ganz genau weiss, es ist falsch? Das soll ich ... weiterlesen

Fremd sein – ein roter Faden in der Bibel, Teil 2.

Mit der Wahl des Schwerpunktthemas 'fremd sein' für die Legislatur 2015-2018 hat der Kirchenrat der Römisch Katholischen Kirche im Aargau im Januar 2015 ... weiterlesen

Fremd sein – ein roter Faden in der Bibel, Teil 3.

Die altestamentliche Erfahrung der Fremdheit hört mit dem Kanon des Neuen Testaments nicht auf. Im Gegenteil. Die Selbstoffenbarung Gottes in Jesus Christus ... weiterlesen

«Da waren’s nur noch zehn …?» – Denkanstöße zu den Tora-Geboten

Von der Bibel scheinen immerhin alle noch eines zu kennen: die Zehn Gebote. Beim Nachfragen dürfte das Wissen rasch am Ende sein. Wie lauten sie schon wieder? ... weiterlesen

Schülerische Lebenswelten und der Religionsunterricht

Eine Integration der Lebenswelten der Schüler ist ein essentieller Bestandteil des Profils des Religionsunterricht im Kanton St. Gallen. Dort wird der ... weiterlesen


Materialien
2C-2|Von verschiedenen Werthaltungen erfahren, davon erzählen und sich für Solidarität und Gerechtigkeit einsetzen: Glückliches Leben | Kommunikationsbereitschaft | Konfliktfähigkeit | Materielle und immaterielle Werte | Respekt | Toleranz | Umgang mit fremden Religionen und Kulturen | Vertrauen in die Welt | ...
Fachbeiträge
Jeden Tag ein Stück Glück

Ein Tag im Schuljahr gehört einer Schülerin/einem Schüler ganz alleine. Alle SuS der Oberstufe machten beim Projekt «Glückskalender» mit. Während einem ... weiterlesen

Träumerei und Bruderhass

Was passiert, wenn Eltern ihre Kinder bevorzugen? Dürfen die Bevorzugten sich für etwas Besseres halten als ihre Geschwister? Und was ist eine gute Reaktion ... weiterlesen

Schülerische Lebenswelten und der Religionsunterricht

Eine Integration der Lebenswelten der Schüler ist ein essentieller Bestandteil des Profils des Religionsunterricht im Kanton St. Gallen. Dort wird der ... weiterlesen

Werte im Unterricht

Welche Rolle kommt Werten in der Theologie und insbesondere in der Religionspädagogik zu? Handelt es sich bei der Debatte lediglich um "Gefühlsduselei" oder ... weiterlesen


Materialien
Film


Materialblätter
2C-3|Formen von Verantwortung erkennen, konkrete Formen vergleichen und sich für einzelne engagieren: Fastenopfer | Freiwilligenarbeit in der Pfarrei | Gewissensbildung | Kinderrechte | Migration und Flucht | Schöpfung | Umweltverhalten | ...
Aufgabenset

Sie müssen sich einloggen, um die Dateien anzusehen:

Fachbeiträge
Vom Sitzen und Herrschen

Im Kontext mit der Kulturgeschichte des „Stuhls“ und unseren Sitzgewohnheiten (übrigens die umfassendste Tätigkeit der Schüler in Bildungseinrichtungen) ... weiterlesen

Gleich am Jahresanfang schöpferisch tätig sein

Das Jahr 2018 ist 16 Tage alt. Also noch sehr jung. Ein wunderbarer Moment, um selber über Anfänge nachzudenken. Oder auch gleich im Religionsunterricht mit ... weiterlesen

Die andere Art, um zum Thema Gottesbild zu arbeiten

Bilder von Gott gibt es unzählig viele. Doch welche benutze ich für den RU? Wenn ich möchte, dass die SuS nicht bloss mit Stiften ihr Bild zeichnen, gibt es ... weiterlesen

Schülerische Lebenswelten und der Religionsunterricht

Eine Integration der Lebenswelten der Schüler ist ein essentieller Bestandteil des Profils des Religionsunterricht im Kanton St. Gallen. Dort wird der ... weiterlesen

Schülerinnen sollen das Fastenopfer aus erster Hand kennenlernen

In diesen Tagen erhalten Mitarbeitende der Pfarreien die Vorschau zur nächsten ökumenischen Kampagne der Fastenzeit. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um ... weiterlesen

Wie wird die Fastenzeit zu einer tollen Zeit im Unti?

Eben feierten wir Ostern und Pfingsten und schon sind wir gefordert, die kommende Fastenzeit für unsere Schülerinnen und Schüler zu einer erlebnisreichen ... weiterlesen

Fehlübersetzungen mit Folgen – Korrekturen zur „biblischen Schöpfungsordnung“

Wenn es um die "natürlichen Geschlechterrollen" geht, wird gerne die Bibel zu Rate gezogen und die Schöpfungsgeschichte zitiert, in der über die ... weiterlesen


Materialien
Film


Materialblätter
2C-4|Leiblichkeit als Voraussetzung für Solidarität wahrnehmen, verstehen und sich darüber austauschen: Genderfragen | Körperwahrnehmung | Scham | Selbstbewusstsein | ...

Umsetzungsbeispiel

Gemeinsam mit den Kindern wird ein Projekt erarbeitet, umgesetzt und ausgewertet, bei dem die christliche Wertvorstellung für den Erhalt und das Bewahren der Schöpfung erarbeitet wird. Dazu wird ein konkretes Projekt vor Ort gesucht, das gemeinsam mit den Kindern (im Schulverband auch gut interdisziplinär) umgesetzt werden kann. Beispielsweise können die Kinder eine Ausstellung zum Thema energiebewusstes Leben gestalten. Zur Ausstellung gibt es einen Reader und ein Tutorial-Video mit den wichtigsten Tipps in Kürze. Zum Schluss wird das Projekt mit der Verankerung im konkreten Alltag der Kinder ausgewertet.

 

Besondere Empfehlungen