Lehrplan
1E
Katholischen Glauben feiern

Zyklus 1
5-8 Jahre
Kompetenz

Liturgische Feiern als Ausdruck des Glaubens erleben, sich darin orientieren und mitfeiern.

Lebensweltbezug

Während manche Kinder aufgrund ihrer familiären Prägung bereits mit unterschiedlichen liturgischen Feiern vertraut sind, benötigen andere eine stärkere Hinführung, um ihnen das Einfinden in die liturgischen Feiern zu ermöglichen. Allen Kindern ist das gemeinsame Feiern von Festen und das Vollziehen unterschiedlicher Rituale bekannt. Liturgie als feierliche Begegnung nicht nur von Menschen untereinander, sondern auch mit Gott als Antwort auf dessen Ruf zu verstehen und zu erleben, eröffnet Kindern eine neue Form ihren Glauben zu leben. Für Kinder im Verlauf des Zyklus 1 steht ein Vertrautwerden mit liturgischen Feiern im gemeinsamen Hören des Wort Gottes, Beten, Singen und Stillehalten im Vordergrund, damit sie sich Schritt für Schritt einfinden und sicher fühlen in liturgischen Feiern.

Inhalts- und Handlungsaspekte

1E-1|Die Liturgie als Beziehung zwischen Gott und Mensch wahrnehmen, sich darüber austauschen und feiern: Andacht | Kleinkinderfeier | Segensfeier | Weg-Gottesdienst | Wortgottesdienst | ...
Fachbeiträge
„Von grösstem Gewicht für die Liturgiefeier ist die Heilige Schrift“ – Bemerkungen zur Heiligen Schrift im Gottesdienst

Am Ersten Advent wird in den meisten Gemeinden der deutschsprachigen Schweiz das neue Lektionar in einem neuen Gewand mit der revidierten Einheitsübersetzung ... weiterlesen

Äusserlichkeiten. Innerlichkeiten. Wie Weihnachten feiern?

Jedes Jahr dasselbe. Bereits am 1. Advent ist man der Weihnachtsdeko schon müde, und an Weihnachten selbst ruft der beleuchtete Christbaum keine Sensationen ... weiterlesen

Hoffnung, die sich erfüllt: Advent und Weihnachten feiern

Advent und Weihnachten gehören zu den religionspädagogisch und liturgisch wichtigen Zeiten, die auch gesellschaftlich grosse Bedeutung haben. Es stellt sich ... weiterlesen


1E-2| Christliche Gebetshaltungen und -praktiken erfahren, diese benennen und anwenden: Gefaltete Hände | Friedensgruss | Knien | Kreuzzeichen | Offene Hände | Stehen | ...
Aufgabenset

Sie müssen sich einloggen, um die Dateien anzusehen:

Fachbeiträge
Das Kreuz als Krone tragen

Typisch katholisch, ein katholisches Markenzeichen scheint das über den Körper geschlagene Kreuz zu sein. Typisch christlich, das Kreuzzeichen ist ein ... weiterlesen

Das Blümelein im Winter. Ein Beispiel gelungener Inkulturation: Das Weihnachtslied „Es ist ein Ros´ entsprungen“

Eine Legende erzählt, wie ein junger Trie­rer Mönch zur Weihnachtszeit eine blü­hende Rose im Klostergarten entdeckte. Diese wundersame Erfahrung, so ... weiterlesen


1E-3|Singen als religiöse Ausdrucksform kennenlernen, einüben und praktizieren: Liedgut der Pfarrei
Fachbeiträge
„Von grösstem Gewicht für die Liturgiefeier ist die Heilige Schrift“ – Bemerkungen zur Heiligen Schrift im Gottesdienst

Am Ersten Advent wird in den meisten Gemeinden der deutschsprachigen Schweiz das neue Lektionar in einem neuen Gewand mit der revidierten Einheitsübersetzung ... weiterlesen


1E-4|Bestandteile liturgischer Feiern benennen, in Grundzügen verstehen und sich darüber austauschen: Biblische Texte | Fürbitten | Gebet | Segen | ...
Fachbeiträge
Fürbitten – Mit Kindern und Jugendlichen die Not der Welt vor Gott bringen

Die Sprache in der Liturgie gilt manchmal als verstaubt und zu wenig aktuell. Das gilt nicht zuletzt für vorformulierte Gebete. Eines der ältesten ... weiterlesen

*fu* oder „bless you“

In der Jugendsprache hört man oft jenes Wort, das im SMS-Gebrauch mit *fu* (bei Unkenntnis im Internet nachzuschlagen) abgekürzt wird und eines der ... weiterlesen

Theologische Randnotizen zum Thema Bitten und Für-Bitten

»Bewege die Staaten, den Menschen die Freiheit in der Wahl ihres Glaubens zu gewähren.« - »Für die Staaten: dass sie verantwortungsvoll mit der ... weiterlesen


1E-5|Christliche Symbole betrachten, erschliessen und einen Bezug zum eigenen Leben herstellen: Asche | Bilder der Kirche | Brot | Farben | Kreuz | Licht | Wasser | Weihrauch | ...
1E-6|Biblische und nichtbiblische Gebete als Kommunikationsform zwischen Gott und Mensch kennen, verstehen und einsetzen: Stilles Gebet | Vaterunser | ...
Fachbeiträge
Gottes gute Welt – jetzt! Ein Blick in das neue Lehrmittel „Dein Reich komme. Das Gebet Jesu verstehen“

Das Gebet Jesu ist eine religionspädagogische Knacknuss. Aus dem biblischen Zusammenhang ist klar, dass es kein Gebet für Kinder ist: Bei Lukas richtet Jesus ... weiterlesen

Das Vaterunser mit Handzeichen und Gebärden – für alle?

Das kleine, handliche Büchlein «Unser Vater – Vater unser – unterstützt mit Handzeichen und Gebärden» zeigt, wie dieses Gebet mit Handzeichen und ... weiterlesen

Vaterunser auswendig beten? Aber ja!

Nichts ist heute so tabu, wie über den eigenen Glauben, über die eigene Beziehung zu Gott zu sprechen. „Das ist mir zu persönlich, zu intim“, so höre ... weiterlesen


1E-7|Die Sakramente der Kirche als besondere Beziehung zu Gott wahrnehmen, deuten und als Ausdrucksform der eigenen Gottesbeziehung annehmen: Taufe | ...

Umsetzungsbeispiel

Anlässlich der Familiengottesdienste findet in einer Einheit vor dem Gottesdienst eine Katechese für Kinder und ihre Familien statt, welche ein Element des Gottesdienstes in seiner liturgischen Bedeutung katechetisch erschliesst und die damit verbundenen Körperhaltungen und Texte einübt. Im anschliessenden Gottesdienst wird dieses Element besonders hervorgehoben. Auf der Webseite der Pfarrei findet sich ein eigener Bereich, in dem alle Elemente, die bei den katechetischen Einheiten erschlossen werden, kurz dargestellt und erläutert sind.

 

Besondere Empfehlungen