Fachbeiträge

Jeden Tag ein Stück Glück

© Jens Bredehorn / pixelio.de

Ein Tag im Schuljahr gehört einer Schülerin/einem Schüler ganz alleine. Alle SuS der Oberstufe machten beim Projekt «Glückskalender» mit. Während einem Schuljahr wurde an jedem Schultag eine neue Tafel an den Kalender gehängt. Was die Jugendlichen glücklich macht? Schauen Sie selbst. Vielleicht finden auch Sie eine Inspiration.

Das Thema Glück wird zur Zeit an vielen Orten thematisiert. Viele Beiträge darüber verfasst, Bücher geschrieben und oft bei Diskussionen als Thema aufgegriffen. Das Thema Glück hielt bei mir auch Einzug im RU. Wie es dazu kam? Eines Tages lag im Lehrerzimmer das Buch «14’000 things to be happy about» auf dem Tisch. In diesem Buch findet man 14’000 verschiedene Vorschläge, worüber Menschen glücklich sind. Ein Blick hinein und die Idee war geboren, um im RU damit zu arbeiten. Es soll ein Glückskalender entstehen, der im Schulhaus aufgehängt wird. Jeden Tag kommt ein neues Bild hinzu.

Schnell war klar, dass die SuS eine kleine Holztafel bemalen werden, um einen von ihren Glücksmomenten im Schulhaus zur Schau zu stellen. Mit der Holztafel wurde den SuS zugleich mitgeteilt, an welchem Tag und zu welchem Thema ihr Kunstwerk veröffentlicht wird. Insgesamt standen neun Themen zur Verfügung: Glaube, Familie, Hobbys, Natur, Essen, Freunde, Schule, Unterhaltung und Sport. Alle Jugendlichen haben sich gemäss ihres Themas Antworten auf die Frage gegeben – Was macht mich glücklich? Sie haben sich in eine Liste eingetragen mit dem Moment, der sie glücklich macht. Hatte eine andere Person bereits den selben Gedanken, durften sie etwas anderes überlegen.

Nach der Denkarbeit ging es in die kreative Phase. Fleissig wurde skizziert und anschliessend mit Acrylfarben die Holztafel bunt gestaltet. Damit für alle klar war, zu welchem Thema sie ihr Bild gestalteten, mussten pro Thema die Kanten der Holztafeln in derselben Farbe bemalt werden.

Nachdem die SuS ihr Glücksbild fertig hatten, befassten sie sich mit einem Text aus der Bibel. Das Gleichnis von den Arbeitern im Weinberg (Mt 20,1-16) bietet sich dazu sehr gut an. Nach dem Lesen des Textes gingen die SuS in Gruppen zusammen, um gemeinsam zu schauen, welche Person zu welchem Zeitpunkt in der Geschichte glücklich war. Durch die Arbeit mit dem Text wurde den SuS bewusst, dass alle einmal ihren Glücksmoment hatten. Nur nicht zur selben Zeit.

Ein Schüler brachte sich im Anschluss ins Plenum ein:

Wenn ich glücklich bin, weil es heute schneit, heisst es nicht, dass die anderen auch glücklich darüber sind. Das ist mir heute beim Lesen und sprechen über den Bibeltext aufgefallen.

Der Anstoss, mit dem Text «Die Arbeiter im Weinberg» zu arbeiten, kam aus der Zeitschrift «in Religion» 5/2009. Darin finden sie auch einige Arbeitsblätter zum Thema.

Als dann der Kalender an die Wand im Flur des Schulhauses kam, betrachteten jeden Tag die SuS ihre Kunstwerke. Sie warteten gespannt darauf, von wem das neue Bild kam. Besonders freuten sie sich, als ihr Bild den neuen Tag begrüsste. Durch die Inspiration der Holztafeln erzählten sich die SuS Geschichten rund ums Thema «glücklich sein». Ein Projekt, das den Fokus einmal bewusst nicht auf die täglichen Herausforderungen richtete, sondern auf die vielen verschiedenen Situation, in denen wir Menschen uns glücklich schätzen dürfen.

Zusätzlich zum Wandkalender wurden die Bilder auch auf der Webseite der Jugendarbeit Seedorf veröffentlicht. Der Kalender wurde im Schuljahr 2014/15 umgesetzt. Bis heute kann er im Schulhaus betrachtet werden. Hier sehen sie einige Beispiele zum Ausdrucken und Vorbereitungsarbeiten:

Jeden Tag ein Stück Glück

Jeden Tag ein Stück Glück (2) & Bilder

 

Links

Glückskalender:

Zeitschrift: In Religion

 

Literatur

Kipfer, Barbara Ann: 14’000 Things to Be Happy About. 25th Anniversary Edition, Workman Publishing Company, 2014.

Bruno Durrerist Religionspädagoge, Jugendarbeiter bei der Fachstelle Jugend und junge Erwachsene in Wettingen (Aargau), Selbstständig und Familienvater Facebook Instagram CC BY-NC-SA 3.0  Bruno Durrer | reli.ch
Kompetenz: 2C-2, 2F-1